„Todgeweiht im Odenwald“ von Werner Kellner

13,99 gemäß §19 UStG

Wie kam es dazu, dass eine mondän gekleidete Dame an einem ruhigen und sonnigen Ostersonntag in Waldmichelbach eine rot geschaltete Fußgängerampel überquerte und von einem Auto erfasst und getötet wurde?

Auch als eBook für 3,99€ erhältlich

Beschreibung

Wie kam es dazu, dass eine mondän gekleidete Dame an einem ruhigen und sonnigen Ostersonntag in Waldmichelbach eine rot geschaltete Fußgängerampel überquerte und von einem Auto erfasst und getötet wurde? Lange bevor es dazu kommt, beunruhigt Steffi Schwaiger aus dem Ermittlerteam von Willy Hamplmaier zu Beginn der Geschichte das Schicksal einer jungen Drogenabhängigen, die das Team vor einiger Zeit aus einem Edel-Puff befreit hat. Und es ist nicht die einzige Frage, die Steffi umtreibt. Die Ermittler werden mit der Klärung einer simplen Bedrohung durch einen Stalker beauftragt, die in eine unvorhergesehene Richtung eskaliert. Wer steckt wirklich hinter der Erpressung der jungen Frau, die vor einiger Zeit vergewaltigt wurde? Je tiefer die Ermittler graben, umso schwieriger entwickelt sich die Aufklärung, denn das Vergewaltigungsopfer verschwindet genauso spurlos, wie die schwangere Drogenabhängige, die wegen eines Schlafplatzes in eine KITA eingebrochen ist. Ein Mann und eine Frau, werden auf einem Parkplatz nahe Michelstadt mit einer massiven Rauchgasvergiftung aus ihrem Auto gerettet. Handelt es sich dabei um einen Selbstmordversuch? Und wenn nicht, wer steckt dahinter? Die Ermittler stoßen bei ihren Recherchen auf eine Verbindung, deren Handlung weit zurückreicht ins Mittelalter und die Odenwälder Sagenwelt. Wirkt der Fluch heute noch nach, mit dem das im Mannesstamm ausgestorbene Geschlecht der Freien Herren von Crumpach-Rodenstein bedroht wurde?  Steffi Schwaiger begibt sich in ihrer unkonventionellen Art auf die Suche nach den Tätern und gerät selbst in Lebensgefahr…

Auch als eBook für 3,99€ erhältlich

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „„Todgeweiht im Odenwald“ von Werner Kellner“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.